Seelenreise - Isabella Dornigg, Wien

Blog

Schmerz & Dankbarkeit

04. Jänner 2022

… dass der Tod keine Gerechtigkeit kennt. Und die einzige Konstante die ist, dass sich alles verändert. Dass es keine Anleitung für das Menschsein gibt. Und der Schmerz des Verlusts der Preis ist, den wir für das Privileg bezahlen, auf dieser Erde leben und lieben zu können. Dass es sich immer wieder ungerecht und sinnlos anfühlen wird, wenn ein Mensch stirbt. Und die scheinbar einzige und gleichzeitig undenkbarste Antwort auf den Kummer das Loslassen, die Akzeptanz und die Dankbarkeit sind. 

Das Loslassen des Gefühls, für alles eine Antwort zu brauchen. Die Akzeptanz, dass es nicht für alles im Leben eine Erklärung gibt. Und die Dankbarkeit für die Zeit, die wir mit unseren Liebsten erleben durften.


aus Louise Brown - Was bleibt, wenn wir sterben

Tod & Trauer

10. Juli 2021

Die neue Plattform "Tod und Trauer" ist online! Ein wunderbares Verzeichnis mit Menschen, die in diesem Bereich tätig sind und Beratung und Information zu Vorsorge, Lebensende, Sterben, Tod & Trauer bietet.

www.todundtrauer.at

Qualitätsmanagement Berufliche Sorgfalt

08. Juni 2021

... weil mir Sorgfalt und Qualität bei meiner Arbeit mit Menschen sehr wichtig sind.

Infos zum Qualitätssiegel der WKO findest du hier.


Der wunderbare Mr. Rogers

01. März 2021

Der Tod ist etwas, worüber die Leute überhaupt nicht gerne sprechen. Aber zu sterben ist ziemlich menschlich. und über alles menschliche kann man doch reden. Und alles, worüber man reden kann, ist auch irgendwie zu bewältigen. Man kann alles bewältigen, worüber man reden kann.

aus „Der wunderbare Mr. Rogers“

Empfehlung: Beitrag - Sterben ohne Abschied?

29. Jänner 2021

SWR-Wissen-Beitrag: Angemessene Sterbebegleitung und Trauerarbeit bleiben wegen Corona-Beschränkungen auf der Strecke. Auch weil Kliniken und Pflegeheime total überfordert sind. Was muss sich ändern?

Hier gehts zum Video.. Verfügbar bis 28.01.2026

Lockdown vs Meschlichkeit

15. November 2020

Lockdown für die Gesundheit. 1 Besuch pro Woche in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Die Auswirkungen auf Heilungs , Sterbe- und Trauerprozesse sind enorm - gerade in Lebensphasen, die viel Berührung, viel Dasein benötigen, überwiegen Einsamkeit und Kränkung. Menschen müssen jetzt allein den letzten Weg gehen. Kein Abschiednehmen für Angehörige. Wo bleibt da die Menschlichkeit? Zu welchem Preis?